Leckeres Rezept für Bacon Lammbraten

© Printemps - Fotolia.com Bacon Lammbraten - Rezept, Bild von uriramos
Drucken Empfehlen Teilen

Lammlachse perfekt gebraten in einem Mantel aus Bacon, der hauchdünn um das Fleisch gelegt wird. Das raffinierte sind die Gewürze. Warm serviert und dazu gibt es als Beilage Risotto, dass den herben Geschmack des Fleisches aufhellt.

Rezept Bewertung:

Bewertung

550

KALORIEN [p.P.]

20

MINUTEN [ca.]

Zutaten für das Rezept

  • 700 g Lammlachse

  • etwas Pfeffer und Salz

  • etwas Oivenöl

  • 6 Stück Bacon Scheiben (dünn geschnitten)

  • 1 Stück Schalotte

  • 20 g Butter

  • 200 g Arborio

  • 100 ml Weißwein

  • 400 ml Geflügelbrühe

  • 50 g Butter

  • 40 g geriebener Parmesankäse

  • 1 Bund Bärlauch

  • 2 Zweig(e) Thymian,Salbei, Rosmarin

bannerinhalt 3

Zubereitung von Bacon Lammbraten

  1. Die Lammlachse mit Olivenöl einlegen und dann mit den Kräutern belegen. Anschließend das Fleisch Pfeffern. 3 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

  2. Das Fleisch nach dem Ruhen mit Bacon umwickeln und dann im Olivenöl scharf braten, jeweils jede Seite 4 Minuten anbraten und dann auf kleiner Stufe gar braten. Druckprobe machen ob das Fleisch gar ist. Nach dem Braten in Alufolie packen und bei ca. 80 Grad im Backofen ruhen lassen. So wird das Fleisch ganz zart.

  3. Jetzt mit dem Risotto beginnen, dazu die Butter schmelzen und die Schalotte gehackt darin anbraten. Jetzt den Reis Arborio zugeben und weiter dünsten. Den Weißwein zugeben und dann mit Geflügelbrühe auffüllen. Etwa 20 Minuten aufkochen, bei geringer Hitze und dann soviel Brühe zugeben wie der Reis aufnimmt. Dann mit Parmesan und Butter vermengen und das Risotto ist fertig.

  4. Jetzt Fleisch und Risotto gemeinsam warm servieren.

VERFASSER:

Zusätzliche Infos zu Bacon Lammbraten

Temperatur: -

Beilagen:

Kategorie(n): Italien, Hauptgericht

Besonderheit: Festessen

Schwierigkeitsgrad: normal

Vorbereitungszeit:

Koch- bzw. Backzeit:

Ruhezeit: ca. 3 Stunden

Kommentare zu dem Rezept

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Rezept erstellt!

Bitte logge dich ein um Kommentare zu verfassen!

Wir nutzen Google Produkte, die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos