Leckeres Rezept für Gurken-Radieschen-Remoulade und gebratene Möhren

Würzige Gemüsebeilagen zu Gegrilltem oder kaltem Aufschnitt

Rezept Bewertung:

Bewertung

385

KALORIEN [p.P.]

MINUTEN [ca.]

Zutaten für das Rezept

  • 1 Stück Salatgurke

  • 75 g Radieschen

  • 1 Bund Dill

  • 250 ml Kresse

  • 400 ml Dickmilch

  • 4 EL Salatcreme

  • 1 TL Meerrettich aus dem Glas

  • etwas Salz

  • etwas schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen

  • 1 Bund junge Möhren

  • 5 ml Olivenöl

  • 15 ml Gemüsebrühe

  • etwas Jodsalz

  • etwas Pfeffer

bannerinhalt - 2

Zubereitung von Gurken-Radieschen-Remoulade und gebratene Möhren

  1. Dill waschen, trockenschütteln und einige Zweiglein zur Dekoration beiseitelegen, Rest fein schneiden. Kresse waschen und Blättchen abschneiden.

  2. Gurke schälen, der Länge nach halbieren und mit einem Löffel entkernen. Radieschen putzen. Beides fein würfeln oder in Stifte raspeln.

  3. Dickmilch, Salatcreme und Meerrettich glatt rühren. Gurken- und Radieschenwürfel und Kräuter untermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Remoulade mit Dillzweiglein garnieren.

  4. Möhren schälen und mit einem Spargelschäler der Länge nach in dünne Scheiben schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen, Möhrenscheiben bei mittelerer bis hoher Temperatur kurz anbraten. Mit Brühe ablöschen, Hitze herunterschalten und Möhren bei schwacher Hitze unter gelegentlichem Rühren bißfest braten. Ebenfalls mit Salz und Pfeffer würzen.

  5. Möhren und Remoulade dekorativ auf Tellern anrichten und mit Dillspitzen garnieren. Baguette dazu reichen.

VERFASSER:

Die Remoulade passt hervorragend zu Roastbeef, schmeckt aber auch auch Fischstäbchen und Backfisch - Kinder lieben diese Kombination!

Zusätzliche Infos zu Gurken-Radieschen-Remoulade und gebratene Möhren

Temperatur: -

Beilagen: Baguette oder knusprige Kartoffelecken

Kategorie(n): Deutschland, Beilage

Besonderheit: vegetarisch

Schwierigkeitsgrad: leicht

Vorbereitungszeit:

Koch- bzw. Backzeit:

Ruhezeit:

Kommentare zu dem Rezept

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Rezept erstellt!

Bitte logge dich ein um Kommentare zu verfassen!

Wir nutzen Google Produkte, die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos