Leckeres Rezept für Hasenbraten

Leckeres Gericht zu Weihnachten.

Rezept Bewertung:

Bewertung

620

KALORIEN [p.P.]

MINUTEN [ca.]

Zutaten für das Rezept

  • 2 Stück Hasenkeulen

  • 1 Stück Hasenrücken

  • etwas Zitronensaft

  • etwas Salz

  • etwas Pfeffer

  • 120 g fetter Speck in Scheiben

  • 50 g Butterschmalz

  • 1 Bund Suppengrün

  • 475 ml Fleischbrühe

  • 6 Stück Wacholderbeeren

  • 125 ml saure Sahne

  • 1 TL Zitronensaft

bannerinhalt - 1

Zubereitung von Hasenbraten

  1. Die Keulen vom Rücken trennen. Das Fleisch kurz kalt waschen, gut abtrocknen und sorgfältig häuten. Den Rücken und die Keulen mit dem Zitronensaft bestreichen und mindestens 4 Stunden, besser 16 Stunden im Kühlschrank zugedeckt durchziehen lassen.

  2. Den Backofen auf 220° vorheizen. Die Keulen und den Rücken mit etwas Salz und Pfeffer einreiben, mit Speckscheiben umwickeln und die Speckscheiben festbinden. Zunächst nur die Keulen in eine Bratreine legen. Das Butterschmalz zerlassen, über die Keulen gießen und auf der mittleren Schiebeleiste im Backofen 60 Minuten braten. Das Suppengrün waschen, putzen und grob kleinschneiden.

  3. Die Fleischbrühe erhitzen. Wenn der Speck auf den Keulen zu bräunen beginnt, das Suppengrün, die Wacholderbeeren und die Pfefferkörner zugeben und seitlich 1/8 Liter heiße Fleischbrühe zugießen. Das Fleisch alle 10 Minuten mit dem Bratenfond beschöpfen und wenn nötig, wenig heiße Fleischbrühe nachfüllen.

  4. Nach 30 Bratminuten den Rücken zu den Keulen legen und mitbraten. Nach weiteren 20 Minuten Bratzeit die Speckscheiben von Rücken und Keulen abnehmen, das Fleisch mit der Hälfte der sauren Sahne überziehen und weitere 10 Minuten braten. Das Fleisch vom Rücken soll innen noch rosa sein.

  5. Das Fleisch mit dem Speck auf eine vorgewärmte Platte legen und zugedeckt im abgeschalteten Backofen bei geöffneter Tür warm stellen. Den Bratenfond mit der restlichen Fleischbrühe lösen und in einen kleinen Topf passieren. Die Sauce einmal aufkochen lassen und mit der restlichen sauren Sahne und dem Zitronensaft abschmecken.

  6. Den Braten tranchieren, anrichten und mit etwas Sauce überziehen.

VERFASSER:

Ganz reizvoll schmeckt die Sauce, wenn Sie sie zuletzt mit 1-2 Teelöffeln Johannisbeergelee mischen.

Zusätzliche Infos zu Hasenbraten

Temperatur:

Beilagen: Nudeln, Klöße oder Kartoffeln und Rotkohl oder Ananaskraut

Kategorie(n): Deutschland, Hauptgericht

Besonderheit: Festessen

Schwierigkeitsgrad:

Vorbereitungszeit:

Koch- bzw. Backzeit:

Ruhezeit: ca. 1 Tag

Kommentare zu dem Rezept

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Rezept erstellt!

Bitte logge dich ein um Kommentare zu verfassen!

Wir nutzen Google Produkte, die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos