Leckeres Rezept für Weihnachtsente

Festschmaus mit exquisiter Honig-Senf-Kruste

Rezept Bewertung:

Bewertung

410

KALORIEN [p.P.]

25

MINUTEN [ca.]

Zutaten für das Rezept

  • 1 Stück küchenfertige Ente à circa 2 kg

  • 300 g Karotten

  • 200 g Sellerie

  • 2 Stück Zwiebeln

  • 0.5 TL Kümmel, gemahlen

  • 0.5 TL Salz

  • 0.5 TL Pfeffer, frisch gemahlen

  • 1 EL Honig

  • 1 EL scharfer oder Dijon-Senf

  • 1 EL Crème fraîche

  • 3 EL Orangenlikör

  • 1 TL Butter

  • 250 ml kaltes Wasser

  • heißes Wasser nach Bedarf

bannerinhalt 3

Zubereitung von Weihnachtsente

  1. Salz, Pfeffer und Kümmel in einer kleinen Schüssel vermengen.

  2. Ente vorbereiten: Fettstücke an der Bauchöffnung abziehen, vom Schwanz die Talgdrüse entfernen. Ente unter fließendem Wasser von innen und außen abspülen, trocken tupfen. Innen und außen gründlich mit der Gewürzmischung einreiben.

  3. Ente in Form binden: Bürzel mit Zahnstocher zustecken, Keulen fest andrücken und mit Küchengarn zusammenbinden. Flügelenden unter dem Rücken angedrückt zusammenbinden.

  4. Karotten, Sellerie und Zwiebel in 2 bis 3 cm große Stücke schneiden.

  5. Ente (Rücken nach oben) und Gemüse in einen Bräter legen, Wasser angießen. Auf der zweiten Schiene von unten in den kalten Backofen schieben. Temperatur auf 250° (Heißluft) einstellen und Ente braten.

  6. Nach 40 Minuten Ente wenden, Temperatur auf 175° senken und 1,5 Stunden weiterbraten, hin und wieder mit etwas heißem Wasser übergießen, damit sie nicht austrocknet.

  7. Honig im Wasserbad erwärmen, mit Senf verrühren. Ente aus dem Bräter nehmen, auf den Rostlegen und mit der Honig-Senf Mischung einpinseln. Den Rost mit Fettpfanne darunter zurück in den Backofen schieben und Ente bei 200° weitere 15 Minuten knusprig braten.

  8. Gemüse aus dem Bräter nehmen, beiseite stellen.

  9. Bratensatz loskochen: 125 ml kaltes Wasser angießen, aufkochen, große Fettaugen mit Küchenpapier abziehen.

  10. Crème fraîche einrühren, Sauce im offenen Topf etwas einkochen lassen.

  11. Gemüse durch ein feines Küchensieb passieren und mit dem Orangenlikör in die Sauce rühren. Butter flöckchenweise einrühren, eventuell mit etwas Salz abschmecken.

VERFASSER:

Die Ente bei Heißluft braten, weil Umluft schnell zum Austrocknen führt. Wer den Orangelikör weglassen möchte, kann ihn durch etwas flüssiges Orangenaroma (vorsichtig dosieren!) ersetzen.

Zusätzliche Infos zu Weihnachtsente

Temperatur:

Beilagen: Schupfnudeln, Halb-und-Halb- oder Semmelknödeln und Rotkohl

Kategorie(n): Deutschland, Hauptgericht

Besonderheit: Festessen

Schwierigkeitsgrad: normal

Vorbereitungszeit:

Koch- bzw. Backzeit:

Ruhezeit:

Kommentare zu dem Rezept

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Rezept erstellt!

Bitte logge dich ein um Kommentare zu verfassen!

Wir nutzen Google Produkte, die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos