Kokosnüsse

Steinfrüchte der Kokospalme. Die harte Schale umschließt das weiße, feste Fruchtfleisch. Es enthält einen Hohlraum mit dem Kokoswasser (der Kokosmilch). Im Handel erhältlich sind: ganze Kokosnüsse, Kokosraspeln und das in Dosen konservierte Kokosfleisch. Kokosfleischstücke und Kokosraspeln sind aufgrund ihres hohen Fettgehalts nur begrenzt lagerfähig. Kokosraspeln oder Flocken sollte man verschlossen aufbewahren und innerhalb von 3 Monaten verbrauchen. Kauft man eine ganze Kokosnuss, sollte man darauf achten, dass sie noch Kokoswasser enthält. Schüttelt man die Nuss, hört man das Kokoswasser gluckern. Kokosnussfleisch, das ausgetrocknet ist, schmeckt leicht seifig. Zum Öffnen der Kokosnuss zunächst zwei der auf der Schale erkennbaren Keimlöcher durchbohren und das herausfließende Kokoswasser auffangen. Die harte Schale dann mit einem Hammer zerschlagen oder die Nuss durchsägen. Das weiße Kokosfleisch läßt sich leicht mit einem Messer von der Schale ablösen.
Wir nutzen Google Produkte, die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos