Zitronen

Sie unterscheiden sich in der Dicke der Schale, dem Saftanteil und auch im Geschmack. Dünnschalige Früchte sind meist saftreicher. Die Schale von Zitronen wird zum Schutz gegen Fäulnisbildung nach der Ernte mit chemischen Stoffen behandelt. Die Früchte werden in Reinigungsbädern mit bestimmten chemischen Zusätzen gewaschen und meist anschließend mit Wachs besprüht, das die in den Tauchbädern abgewaschene natürliche Wachsschicht ersetzen soll. Zitronen, die aus näher gelegenen Ländern importiert werden, haben diese Schalenkonservierung nicht nötig. Sie gelangen als unbehandelte Zitronen in den Handel.

Saison: ganzjährig.

Einkaufen: Zitronen sind reif, wenn ihre unbehandelte Schale - unabhängig von der Farbe - glänzt. Wird Zitronenschale zum Würzen gebraucht, unbedingt unbehandelte Zitronen kaufen.

Lagern: Zitronen nicht im Kühlschrank, sondern bei Raumtemperatur aufbewahren. Sie reifen gut nach.

Zubereiten: Um möglichst viel Saft zu erhalten, die ganzen Zitronen vor dem Auspressen in der Hand kneten oder fest auf der Tischplatte rollen. - Wird Zitronenschale zum Würzen verwendet, auch die unbehandelten Zitronen vor dem Schälen oder Abreiben warm waschen.
Wir nutzen Google Produkte, die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos