Frage von: hot'n'spice82

zur Übersicht
vom 18.09.2013 um 11:00
Olaf schreibt:

Ja, man kann Spinat aufwärmen, doch muss man dabei bestimmte Bedingungen beachten. Spinat hat einen hohen Anteil an Nitrat, das unschädlich ist, aber sich dann, wenn es mit Bakterien in Berührung kommt, in Nitrit verwandeln kann. Das gilt es zu vermeiden, da Nitrit gesundheitsschädlich ist. Für Säuglinge und Kleinkinder sollte Spinat grundsätzlich nicht aufgewärmt werden, Erwachsene können gewärmten Spinat essen. Der Spinat sollte jedoch, damit sich keine Bakterien ansiedeln können, schnell abgekühlt und dann nicht länger als 24 Stunden im Kühlschrank aufbewahrt werden. Beim Aufwärmen muss der Spinat auf eine Temperatur von mehr als 65 Grad Celsius erhitzt werden, noch besser ist, wenn er kurz aufkocht. So kann man sicher sein, dass eventuell vorhandene Keime abgetötet werden.


Wir nutzen Google Produkte, die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos