Frage von: Kochpro1

zur Übersicht
vom 14.11.2013 um 22:18
Olaf schreibt:

Pilze sind besonders zur kalten Jahreszeit beliebt unter Köchen.

Zudem geben sie jedem Gericht den richtigen Pfiff und lassen die Gerichte erdig, aromatisch und würzig schmecken.

Die meisten Pilzsorten bestehen zu über 90% aus Wasser, haben kaum Kilokalorien und liefern wichtige Vitamine und Mineralstoffe.

Dennoch sind Pilze leicht verderbliche Lebensmittel, die schonend gekühlt werden müssen.

Früher galt der Mythos, dass Pilzgerichte nicht mehr erwärmt werden dürfen. Heute sind die Kühlmethoden besser geworden. Wer sich an einer guten Kühlung eines Gerichts bei etwa 4°C hält und es höchstens einen Tag später bei etwa 60-70°C erhitzt, braucht nichts zu befürchten.


Wir nutzen Google Produkte, die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos