Frage von: Isi200

zur Übersicht
vom 15.02.2014 um 08:59
Olaf schreibt:

Hi Isi200,

Wer sich zusehends abgespannter, erschöpfter oder reizbarer fühlt und keinen rechten Appetit hat, leidet möglicherweise unter Vitamin-C-Mangel. Dieses Vitamin fördert die Eisenaufnahme aus der Nahrung, sorgt für kräftiges Bindegewebe und unterstützt die Wundheilung. Als Antioxidans blockiert es die schädliche Wirkung aggressiver Sauerstoffverbindungen - der freien Radikalen - im Körper und stärkt so das Immunsystem. Auch gegen Krebserkrankungen kann es vorbeugend wirken, da es gesundheitsschädliche Stickstoffverbindungen aus Lebensmitteln neutralisiert.

Unser Körper kann Vitamin C nicht selbst bilden und auch nicht über viele Stunden speichern. Es sollte regelmäßig mit der Nahrung aufgenommen werden. Gute Vitamin-C-Lieferanten sind Kiwis, Paprikas, Zitrusfrüchte, Sanddorn, Johannisbeeren und viele Gemüsesorten, vor allem Brokkoli und Rosenkohl.

Unterversorgung mit Vitamin C kommt hierzulande so gut wie nie vor. Schwangere und Stillende allerdings sollten bewusst darauf achten, genügend davon mit der Nahrung aufzunehmen. Wer sich von einer Krankheit erholt, unter Stress steht oder raucht, hat meistens ebenfalls einen erhöhten Bedarf an Vitamin C.

Liebe Grüße
Olaf


Wir nutzen Google Produkte, die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos