Frage von: DASlottchen

zur Übersicht
vom 12.02.2014 um 07:33
Olaf schreibt:

Hi lottchen,

manche würzigen Käsesorten wie Roquefort und Gorgonzola sind von grünen oder blauen Schimmeladern durchzogen. Während des Reifungsprozesses werden die Käselaibe mit einem ungiftigen Schimmelpilz aus der Penicillin-Gruppe "geimpft". Mit der Zeit bildet sich typische bläuliche Marmorierung heraus.

Zu den Edelschimmeln gehören unter anderem das Penicillium roqueforti und das Penicillium camemberti, das den weißen Flaum auf Weichkäsen bildet. Regelmäßige biologische Testverfahren gewährleisten, dass Sie Edelschimmel-Käsesorten unbedenklich genießen können.

Immer gesundheitsgefährdend dagegen ist Schimmel, der nicht nachgewiesen unbedenklichen Penicillinstämmen herrührt. Ein angeschimmeltes Stück Käse sollten Sie grundsätzlich im Ganzen wegwerfen. Wie weit sich die schädlichen Mikroorganismen bereits ausgebreitet haben, lässt sich nämlich nicht mit bloßem Auge erkennen.
Liebe Grüße
Olaf


Wir nutzen Google Produkte, die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos