Frage von: DASlottchen

zur Übersicht
vom 12.02.2014 um 07:32
Olaf schreibt:

Hallo lottchen,

die Farbe des Eidotters variiert je nach der Zusammensetzung des Hühnerfutters. Im Gegensatz zu den Verbrauchern in Amerika bevorzugen die Europäer kräftig goldgelbe Dotter. Norddeutsche und Skandinavier mögen lieber hellere Eigelbe, in Europas Süden darf die Farbe gerne kräftig sein.

Entsprechend richten die Hühnerzüchter die Ernährung ihrer Legehennen aus. Goldgelb bis orange leuchtende Eidotter erhalten ihre Farbe vor allem durch Carotinoide wie Lycopin und Canthaxanthin. Diese Substanzen kommen in der Natur vor.

Artgerecht gehaltene Freilandhühner nehmen die Farbstoffe mit Gras oder mit natürlichen Futterzugaben wie Paprika auf. Die Richtlinien der EU untersagen den Zusatz von synthetisch produzierten Carotinoiden ins Futter von Bio-Hühnern. Deswegen haben Bio-Eier häufig - aber nicht zwangsläufig - blassere Dotter.

Liebe Grüße
Olaf


Wir nutzen Google Produkte, die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos