Leckeres Rezept für Indisches Chicken Biryani

@ Joshua Resnick - fotolia.com Indisches Chicken Biryani - Rezept, Bild von Olaf
Drucken Empfehlen Teilen

Es ist ein super leckeres Gericht für diejenigen, die die indische Küche mögen oder ausprobieren möchten.

Rezept Bewertung:

Bewertung

KALORIEN [p.P.]

60

MINUTEN [ca.]

Zutaten für das Rezept

  • 1 Stück Maishähnchen

  • 150 g Naturjoghurt

  • 1 EL Garam Masala

  • 2 Stück Zwiebeln

  • 6 Stück Knoblauchzehen

  • 9 Stück Kardamom

  • 1 TL Ingwer

  • 3 Stange(n) Zimt

  • 1 Päckchen(n) Moong Linsen

  • 2 Stück Chilischoten

  • 2 Päckchen(n) Basmati-Reis

  • 100 g Butter

  • 3 EL Öl

  • 1 EL Salz

bannerinhalt 3

Zubereitung von Indisches Chicken Biryani

  1. Beim Maishähnchen die Haut abziehen, zerteilen und in einer Joghurt-Garam Masala-Mischung einlegen.

  2. Maishähnchen ziehen lassen.

  3. In einem Topf Öl heiß werden lassen, 1 Zwiebel anbraten, Ingwer, Knoblauch, Zimtstangen, Salz und Kardamom hinzufügen.

  4. Das Hähnchen kurz anbraten und bei kleiner Hitze köcheln lassen, bis das Essen eine mittelbraune Farbe bekommt.

  5. Die Moong Linsen ohne Fett auf einer Pfanne anrösten, etwas Wasser aufgießen und weiter köcheln lassen.

  6. Den Basmati-Reis waschen.

  7. Etwas Butter in einem Topf zerschmelzen.

  8. Eine Zwiebel fein hacken und in dem Topf geben; dazu kommen noch der Kardamom, der Knoblauch, Salz und eine Zimtstange sowie den gewaschenen Reis.

  9. Alles im Topf stets umrühren und die Moong Linsen hinzufügen.

  10. Wasser in dem Topf gießen und weiter köcheln lassen.

  11. Hähnchen und die Chilischote in dem Topf mit fertig garen.

  12. Hier den Zubereitungsschritt Nr 12 nennen

  13. Hier den Zubereitungsschritt Nr 13 nennen

  14. Hier den Zubereitungsschritt Nr 14 nennen

  15. Hier den Zubereitungsschritt Nr 15 nennen

VERFASSER:

Hähnchenschenkel schmecken genauso lecker.

Zusätzliche Infos zu Indisches Chicken Biryani

Temperatur: -

Beilagen: Knoblauchdip

Kategorie(n): Indien, Hauptgericht

Besonderheit:

Schwierigkeitsgrad: leicht

Vorbereitungszeit:

Koch- bzw. Backzeit:

Ruhezeit: ca. -

Kommentare zu dem Rezept

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Rezept erstellt!

Bitte logge dich ein um Kommentare zu verfassen!

Wir nutzen Google Produkte, die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos