Leckeres Rezept für Reherücken mit Datteln und Kreuzkümmel

Herb und süß, mit Datteln und Nelken, Rehrücken einmal alternativ zu den gewohnten Rezepten und gebraten mit Knochen.

Rezept Bewertung:

Bewertung

510

KALORIEN [p.P.]

120

MINUTEN [ca.]

Zutaten für das Rezept

  • 1 kg Rehrücken am Stück mit Konochen

  • 4 Stück Knoblauch (Zehen)

  • 4 Stück Zwiebeln

  • 1 Bund Karotten

  • 1 Stück Knollensellerie

  • 20 ml Tomatenmark

  • 1 Prise(n) Zimt

  • 20 g Nelken

  • 4 Stück Lorbeerblätter

  • 2 Stück Chilischoten

  • 150 g Maismehl

  • 0.5 l Rotwein

  • 10 Stück Datteln

  • 1 Tropfen Olivenöl

  • 10 g Salz

  • 10 g Kreuzkümmel

bannerinhalt - 2

Zubereitung von Reherücken mit Datteln und Kreuzkümmel

  1. Rehrücken auslösen und dann parieren. Die Knochen oder die Karkasse in Stücke hacken.

  2. Saucenzubereitung ; Zwiebel, Karotten ungeschält grob würfeln. Sellerie schälen und dann würfeln. Knoblauch in der Schale andrücken. Die Chili und die Nelken in einer Pfanne rösten und dann den Zimt dazu.

  3. In einem Topf Olivenöl erhitzen, die Karkassenstücke und das restliche Fleisch anrösten, bis sie braun sind, Die Zwiebeln, den Knoblauch, den Sellerie und die Karotten zugeben und weiter anrösten. Alles braun werden lassen..

  4. Tomatenmark Nelken, Chili und Lorbeerblatt dazugeben, gut verrühren und nach 2 Minuten das Maismehl unterheben. Mit dem Rotwein Wasser nach Bedarf ablöschen. Die Sauce ohne Deckel auf ein Drittel reduzieren und langsam bei kleiner Hitze köcheln; Dauer etwa 2 Stunden.

  5. Den Rehrücken jetzt entsprechen salzen und Mit Pfeffer einreiben, dann in der Pfanne mit heißem Olivenöl kurz noch mal anbraten . Anschließend in einer Form im Backofen bei 200 Grad 6 - 8 Minuten durchheizen, anschließend ruhen lassen und servieren

  6. Den Reis mit Zimt anrichten und mit dem Fleisch servieren.

VERFASSER:

Rehrücken in einem Blätterteigmantel backen

Mit Senf bestreichen

Zusätzliche Infos zu Reherücken mit Datteln und Kreuzkümmel

Temperatur: -

Beilagen: Zimtreis Gemüse

Kategorie(n): Deutschland, Hauptgericht

Besonderheit: dauert-lange

Schwierigkeitsgrad: -

Vorbereitungszeit:

Koch- bzw. Backzeit:

Ruhezeit: ca. -

Kommentare zu dem Rezept

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Rezept erstellt!

Bitte logge dich ein um Kommentare zu verfassen!

Wir nutzen Google Produkte, die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos